Seite auswählen

26. Mai 2019

KEVIN ZAKOSTELNY

Ortsbürgermeister für Monsheim

Ziele

Informieren und Einbinden – Für mehr Bürgerbeteiligung

– Regelmäßige Einwohnerversammlungen und Anwohnergespräche zu allgemeinen und speziellen Themen
– Stärkere Nutzung digitaler Medien zur Information
– Bildung wechselnder Arbeitskreise zu verschiedenen Themen

Wohnen in Monsheim und Kriegsheim – Gemeinde entwickeln, Bauplätze und Wohnungen schaffen

– Schnelle Umsetzung der geplanten Neubaugebiete „Wormser Straße“ (ehemaliges Supermarktgelände), „Biengarten-West“ und „Am Woog“ (Umgehungsstraße)
– Wohnungsbau vorantreiben
– Fördertöpfe für Dorferneuerung neu aufleben lassen

Gut erreichbar vor Ort – Ärztliche Versorgung sichern, Einkaufsmöglichkeiten erhalten

– Zeitnahe Realisierung des Ärztehauses und dauerhafte Ansiedlung von Hausärzten und Fachärzten
– Verkehrssituation am Gewerbegebiet entschärfen durch Bau einer zweiten Erschließungsstraße und Bau von Kreisverkehren an den Ausfahrten
– Bei Bedarf Ruftaxi-Verbindungen ins Gewerbegebiet erweitern
– Fußläufige Anbindung des Gewerbegebietes an die Ortslage herstellen
– Innerörtliches Gewerbe und Geschäfte erhalten

Kindertagesstätte, Grundschule, Mehrgenerationenhaus – Weiter in Bildungsangebote vor Ort investieren

– Bau einer weiteren Kindertagesstätte damit alle Kinder einen Kita-Platz bekommen
– Weitere Investitionen in die Modernisierung der Grundschule durch die VG
– Angebote der Erwachsenenbildung ausbauen durch Erweiterung der Volkshochschulkurse am Standort Monsheim und Unterstützung der Angebote weiterer Träger wie der Arbeiterwohlfahrt und des Mehrgenerationenhauses

Für eine moderne Infrastruktur – Schnelles Internet, intakte Straßen, bedarfsgerechter ÖPNV

– Highspeed-Internet in gesamter Ortslage ausbauen, Glasfaseranschlüsse für Grundstücke in den Neubaugebieten
– Straßen Instandhalten – und zwar soweit möglich auf Kosten der Gemeinde
– Gehwege bei Baumaßnahmen künftig kinderwagen- und rollatorengerecht absenken
– Barrierefreiheit am Bahnhof herstellen
– Hochwasserschutz abschließen
– Baustellen besser koordinieren

Mehr Grünflächenpflege und effizienter Bauhof – Für ein sauberes Ortsbild

– Pflege der Grünflächen im Ort noch einmal grundsätzlich neu angehen; Erstellung eines Grünflächenpflegeplans
– Gemeinsamer Bauhof aller sieben Ortsgemeinden mit einer effizienten Personal- und Materialausstattung
– Auch Pflege von klassifizierten Straßen
– Mit geplanten Kreiselbau auch Neugestaltung des Ortseingangs am Eisenbahnviadukt
– Aufwertung des Ortsbildes durch mehr Begrünung
– Verkehrssituation am Wertstoffhof entschärfen durch zweite Erschließungsstraße

Zwischen Kita, Grundschule und Sporthalle – Den neuen Dorfmittelpunkt gestalten

– Mit dem Neubau einer modernen Sport- und Veranstaltungshalle und dem späteren Abriss der alten Halle, entsteht zwischen Grundschule, Kita und Sporthalle ein neuer Dorfmittelpunkt
– Einbindung der Bürgerinnen und Bürger zur Gestaltung dieses Platzes

Weil wir gut und gerne hier leben – Kultur und Ehrenamt fördern, Tourismus voranbringen

– Kulturelle Angebote und traditionelle Feste erhalten und fördern
– Tourismus und Image als Weinbaugemeinde voranbringen
– Themen bündeln und gemeinsam voranbringen durch Schaffung eines neuen Sozial- Kultur- und Tourismusausschuss (Zusammenlegung zweier bisher getrennter Ausschüsse), dem auch Vereinsvertreter angehören

Leben

Über mich

Mein Leben beginnt am 12. Dezember 1992. Geboren in Worms, wachse ich in Monsheim auf, besuche hier Kindergarten und Grundschule, habe hier Freunde und Familie. Im Elternhaus in der Schlosshohlstraße, wo auch Großeltern, Tante und Onkel wohnen, darf ich eine unbeschwerte Kindheit verbringen. Dem Großvater väterlicherseits, der in den 1950er Jahren nach Deutschland kommt, habe ich auch meinen außergewöhnlichen Nachnamen zu verdanken, der aus dem Tschechischen übersetzt so viel bedeutet wie „Hinter der Kirche“. Von nicht ganz so weit her stammt die mütterliche Seite, die gebürtig aus dem Nachbarort Flörsheim-Dalsheim kommt. In meiner Jugend spiele ich einige Jahre Fußball und darf von 2009 bis 2012 vier Jahre lang Kerweborsch am Monsheimer Markt sein.
Ich bin verheiratet mit Jasmin Bowie aus Speyer. Wir wohnen in dem als „Möllinger-Haus“ bekannten Anwesen in der Monsheimer Hauptstraße, wo seit dem Jahr 2018 auch ein Zimmer für unsere Tochter Marlene eingerichtet ist. Am liebsten verbringen wir unsere Zeit zu dritt gemeinsam bei Spaziergängen und Ausflügen, kochen zusammen oder treffen uns mit Freunden.

Studium und Beruf

Nach dem Abitur in Alzey folgt das Verwaltungsstudium für die gehobene Beamtenlaufbahn in Mayen in der Eifel. In den Praxisphasen des Studiums arbeite ich in der Kreisverwaltung Alzey-Worms und im rheinland-pfälzischen Weinbauministerium, bevor ich das Studium im Jahr 2015 erfolgreich abschließe. Die in dieser Zeit erlangten juristischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse sind nicht nur für meinen Beruf wichtig, sondern auch für die Arbeit im Gemeinderat von großem Vorteil und beste Voraussetzung für das Amt des Ortsbürgermeisters. In der Kreisverwaltung arbeite ich im Jugendamt im Fachbereich Kindertagesbetreuung und verwalte den Etat für das Kita-Personal, der sich mittlerweile auf rund 40 Millionen Euro beläuft. Im Personalrat setze ich mich als stellvertretender Beamtenvertreter für die Belange der Kolleginnen und Kollegen ein.

Ehrenamt

Die Mitarbeit in Vereinen oder die Bereitschaft, bei Festen und Veranstaltungen zu helfen, sind für mich wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Dorfgemeinschaft. Ich bin deshalb selbst in verschiedenen örtlichen und überörtlichen Vereinen Mitglied und unterstütze deren Arbeit als aktives oder passives Mitglied: Arbeiterwohlfahrt (AWO), Fördervereine Monsheimer Markt und Freiwillige Feuerwehr, TUS Monsheim, TG Kriegsheim, 1. SKC Monsheim, LLG Wonnegau, IG Monsheimer Weihnachtsmarkt, Europa-Union Kreisverband Alzey-Worms (Vorstand), Umwelt- und Naturschutzbund BUND. Daneben bin ich bei der Industrie- und Handelskammer Rheinhessen (IHK) Vorsitzender im Prüfungsausschuss der Kaufleute für Büromanagement und durfte in dieser Funktion schon über 100 Auszubildenden zum Berufsabschluss gratulieren.

Politik

Ich engagiere mich in der Politik, weil ich an der Entwicklung unseres direkten Lebensumfeldes hier in der Gemeinde mitarbeiten möchte. Deshalb entscheide ich mich vor einigen Jahren in die SPD einzutreten und für den Gemeinderat zu kandidieren, dem ich seit der letzten Wahl angehöre. Im Ortsgemeinderat bin ich Fraktionsvorsitzender der SPD und lerne, dass Kommunalpolitik vielen Interessen gerecht werden und dabei besonnen und verantwortungsvoll vorgehen muss – gerade wenn es um die Verwendung von Steuergeldern geht. Genauso gilt es aber auch entschlossen und zielbewusst Entscheidungen zu treffen, um etwas zum Positiven zu bewirken. Im Jahr 2014 werde ich auch in den Verbandsgemeinderat gewählt und vertrete dort die Monsheimer Interessen. In den Gremien von Windpark, Wasserwerk Osthofen oder im Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderungs-GmbH erhalte ich Einblick in wichtige Themen, die auch Monsheim und Kriegsheim betreffen. Die hervorragende Entwicklung unserer Region zeigt mir, dass man mit Fleiß, Geduld und Mut tatsächlich etwas bewegen kann und es sich lohnt, sich zu engagieren.

Freizeit

Wenn neben Familie, Beruf und Politik noch ein bisschen Zeit bleibt, treibe ich gerne Sport und versuche mich dadurch fit zu halten. Als Ausgleich zum Bürojob gehe ich hin und wieder Laufen und trainiere auf den Halbmarathon hin. Ich fahre aber auch gerne einfach mit dem Fahrrad durch die Weinberge und genieße die rheinhessische Landschaft. Ansonsten bin ich begeisterter Koch und Weinfestliebhaber.

Aktuelles

Zuschüsse für Neugestaltung des Bahnhofsumfelds?

Ortsbürgermeisterkandidat Kevin Zakostelny im Gespräch mit Verwaltung und Bahnhofseigentümern Der Monsheimer Bahnhof: Verkehrsknotenpunkt für Pendler, prägend für das Ortsbild und leider immer wieder Schauplatz von Vandalismus. Nachdem der Bahnhof im Zuge des...

mehr lesen

Gute Laune beim Ausflug nach Mainz

Früh am Morgen konnte SPD-Vorsitzender Kevin Zakostelny eine bunt gemischte und gut gelaunte Ausflugsgruppe am Monsheimer Bahnhof zum diesjährigen Trip in die Landeshauptstadt Mainz begrüßen. Mit dem schon zur Tradition gewordenen „Weck-, Worscht- und Woi-Frühstück“...

mehr lesen

VG-Rat Monsheim aktuell!

Neues Ausgabe von "kurz & knapp" online! "kurz und knapp" (Folge 24) vom 12.09.2018 (25. Sitzung der Wahlzeit 2014-2019) aus dem Ratssaal in der Anhäuser Mühle in Monsheim Themen dieser Folge: - Jahresabschluss 2017 der VG Monsheim und der...

mehr lesen

Spende an Mehrgenerationenhaus übergeben

Alljährlich spendet der SPD-Ortsverein Monsheim die Erlöse des Heringsessens einem guten Zweck in der Gemeinde. In diesem Jahr geht die Geldspende in Höhe von 300 Euro an die evangelische Kirchengemeinde Monsheim und soll für das Mehrgenerationenhaus eingesetzt...

mehr lesen

Kontakt

Kontakt